+++ Corona-Update (Stand: 12.01.2022) +++

Zugang zu Musikschulen haben nur noch Personen, die geimpft oder genesen sind (2G). Zugelassen sind Kinder bis 14 Jahren ohne Impfung. Nicht geimpfte Minderjährige über 14 Jahre, die an der Schule regelmäßig getestet werden, haben weiterhin Zugang zur Musikschule. Schüler*innen ab 18 Jahren müssen 2G erfüllen. Alle Schüler*innen, die wir nicht mehr in Präsenz unterrichten können, werden wir nun wieder durch Online-Coaching betreuen.

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
Jugendliche spielt Gitarre, begleitend zum integrativen Kinderchor, Auftritt beim Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung
01.03.2010

Lebensraum Musikschule gemeinsam gestalten

Robert Wagner, 2010

 

Systemrelevante Standards im Lebensraum Musikschule
Schulen, auch Musikschulen, sind Orte, an denen Menschen lernen und lehren und an denen Menschen Lebenszeit verbringen. 
Die Qualität einer Schule lässt sich daran festmachen, ob in ihr und durch sie gelernt wird und ob es gelingt, dass die Menschen Lernen als etwas verinnerlichen, das nicht gemacht werden muss, um zu leben, sondern dass Lernen bereits Leben ist. 
Dass die Schule also nicht nur Lernraum, sondern Lebensraum ist. Wie muss demnach Schule sein, damit sie Lernen ermöglicht und Leben zulässt? Wie muss Schule sein, damit sie beabsichtigte und erwartete Wirkungen entfalten kann? Was macht eine (Musik-)?Schule zum Lebensraum?Wer könnte diese Frage besser beantworten als unsere Schüler selbst? Auf dem Weg zu einem Probenwochenende verschiedener Ensembles in die Bayerische Musikakademie Hammelburg sammelten wir spontane Antworten auf unsere Frage ein. 

Vollständiger Artikel als pdf

Veröffentlichungen

Kategorien

Kontakt

Telefon: 0911 706 848